Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
Kinderschutztage 2015
Kinderschutztage 2015 – Flüchtlinge in Deutschland willkommen

Eröffnungsfeier mit Ehrungen
Mitgliederversammlung und Resolution
Vorstandswahlen
Anträge



Eröffnungsfeier mit Ehrungen
„Alle Kinder haben Talente und Fähigkeiten, Hoffnungen, Träume und Wünsche – auch Flüchtlingskinder“, sagte Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB), gleich zu Beginn bei der Eröffnungsfeier der Kinderschutztage 2015 am Freitag, 15. Mai 2015, in der Kalkscheune Berlin. „Wir dürfen nicht ständig von Problemen sprechen, sondern müssen die Möglichkeiten und Chancen, die sich durch die Zuwanderung junger motivierter Menschen für unsere Gesellschaft ergeben, in den Mittelpunkt rücken. Es liegt an uns, ob sich die Träume der Flüchtlingskinder in Deutschland erfüllen und sie ihre Talente entfalten können.“

Susann Rüthrich, Vorsitzende der Kinderkommission im Deutschen Bundestag, betonte in ihrem Grußwort: „Kinderrechte gelten für alle Kinder gleichermaßen. Schutz, Bildung und Förderung, Gesundheitsversorgung oder Beteiligung – darauf haben auch Kinder, die zu uns geflüchtet sind, einen Anspruch. Dem gerecht zu werden, ist unser aller Auftrag.“

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Ralf Kleindiek, unterstrich in seiner Rede: „Wir müssen mehr für Kinder und Jugendliche tun, die als Flüchtlinge in unser Land kommen. Dabei muss immer das Kindeswohl Vorrang haben.“

Andreas Lipsch, Vorsitzender des Fördervereins und der Bundesarbeitsgemeinschaft PRO ASYL, kritisierte in seinem Fachvortrag die geplante Verteilung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen nach einer festen Quote. „Das Kindeswohl muss unbedingt Vorrang haben vor ordnungspolitischen oder finanziellen Erwägungen. Nicht Kinder, sondern Geld sollte umverteilt werden, um an möglichst vielen Orten Kompetenzen und Jugendhilfestrukturen für unbegleitete Flüchtlingskinder aufzubauen.“

Im Anschluss ehrte DKSB-Präsident Hilgers Edeltraut Wagner mit der Goldenen Ehrennadel und Prof. Dr. Günther Deegener mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Deutschen Kinderschutzbundes für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement.



Prof. Dr. Elisabeth Pott, langjährige Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), wurde durch Präsident Hilgers für ihr Engagement in der Qualitätsentwicklung Früher Hilfen in Deutschland mit dem Goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet. Es ist die höchste Auszeichnung des DKSB.



Als Überraschung verlieh Dr. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes, DKSB-Präsident Hilgers die Goldene Ehrenmedaille des Paritätischen, die höchsten Auszeichnung des Verbandes, für seinen jahrzehntelangen vorbildlichen Einsatz für die Rechte von Kindern und seinen unermüdlichen Kampf gegen die Kinderarmut.





Mitgliederversammlung und Resolution zum Umgang mit minderjährigen Flüchtlingen
Die Mitgliederversammlung des DKSB begann am Samstag, 16. Mai 2015, mit dem Vortrag „Flüchtlingskinder brauchen Schutz“ von Verone Schöninger, Vorsitzende des Landesverbandes Hessen. „Angesichts der Demonstrationen von Gruppierungen, die zu einem Klima der Verunsicherung und Angst beitragen, ist es die Pflicht des DKSB, einen Gegenpol zu setzen. Insbesondere vor dem Hintergrund der ansteigenden Flüchtlingszahlen, die den Druck noch verstärken“, betonte Schöninger. „Wir müssen die Flüchtlingskinder in den Blick nehmen und uns gemeinsam politisch mehr engagieren, damit das Kindeswohl Vorrang hat und das Recht auf ein menschenwürdiges Leben stärkere Berücksichtigung findet.“

Der Vortrag bildete eine gute Grundlage für die sich anschließende Verabschiedung der Resolution „Menschen auf der Flucht brauchen Schutz und unser Willkommen!“, die einstimmig durch die Mitgliederversammlung angenommen wurde. Der DKSB fordert darin unter anderem die Anhebung der Handlungsfähigkeit im Aufenthalts- und Asylrecht auf 18 Jahre, die Integration der Kinder bei der Entscheidung im Asylverfahren, die Abschaffung des Asylbewerberleistungsgesetzes, bundesweite Mindeststandards für die Unterbringung von Flüchtlingen, insbesondere für Familien mit Kindern, die Berücksichtigung von bestehenden Kontakten sowie Beteiligung der Jugendlichen an Entscheidungen und Vorrang und Prüfung des Kindeswohls. Dies gilt auch für die Kinder aller EU-Bürgerinnen und -bürger unabhängig vom Herkunftsland.



Vorstand für weitere vier Jahre im Amt bestätigt
Bei den Vorstandswahlen bestätigten die Delegierten des DKSB Heinz Hilgers (Präsident), Prof. Dr. Sabine Andresen (Vizepräsidentin), Christian Zainhofer (Vizepräsident), Ute Walker (Beisitzerin), Prof. Beate Naake (Beisitzerin), Ekkehard Mutschler (Schriftführer) und Rolf Himmelsbach (Schatzmeister) mit überwältigender Mehrheit für weitere vier Jahren im Amt. Der Bundesvorstand ist ehrenamtlich tätig, nimmt regelmäßig Stellung zu aktuellen Themen und setzt damit gleichzeitig Schwerpunkte für die Verbandsarbeit.



Bildunterschrift: v.l.n.r.: Ekkehard Mutschler (Schriftführer), Prof. Beate Naake (Beisitzerin), Heinz Hilgers (Präsident), Prof. Dr. Sabine Andresen (Vizepräsidentin), Christian Zainhofer (Vizepräsident), Rolf Himmelsbach (Schatzmeister) und Ute Walker (Beisitzerin)



Anträge 2015
Nachfolgend diskutierten die knapp 250 Delegierten der Orts-, Kreis- und Landesverbände des DKSB über die Anträge.

Folgende wurden angenommen:

  • Verständnis von Gewalt gegen Kinder und Grundlagen der Arbeit im Deutschen Kinderschutzbund (DKSB Bundesvorstand)
  • Prävention von und Intervention bei einem vermuteten/tatsächlichen Machtmissbrauch und sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Einrichtungen und Diensten des DKSB (DKSB Bundesvorstand und LV NRW)
  • Redaktionsstatut KSA – Kinderschutz aktuell (DKSB Bundesvorstand)
  • Antrag auf Satzungsänderung – Obligatorischer Bezug von „Kinderschutz aktuell“ aus dem Jahr 1987 (Beschluss-Sammlung Nr. 51 aus 1987) (OV Delmenhorst)
  • Rahmenkonzept „BLAUER ELEFANT“-Kinderhaus im DKSB (DKSB Bundesvorstand)
  • Positionspapier des Deutschen Kinderschutzbundes zur Geschlossenen Unterbringung im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe (DKSB Bundesvorstand)
  • Werbematerialen neutral gestalten (OV/KV Gießen)
  • Profil der Beratungsleistungen im DKSB (DKSB Bundesvorstand)


© Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e. V. 2018