Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
Kinderschutztage 2014 - Frühe Hilfen Stärken
Feierliche Eröffnungsveranstaltung im Historischen Rathaus Köln

Das Highlight zum Auftakt bildete die feierliche Eröffnungsveranstaltung im Historischen Rathaus Köln mit dem Grußwort des Kölner Oberbürgermeisters Jürgen Roters. In ihrer darauf folgenden Festrede stellte die Nordrhein-Westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft die besondere Bedeutung des Themas der Resolution des DKSB zur Stärkung des Rechtsanspruches auf Frühe Hilfen heraus.

Anschließend folgte das Grußwort des DKSB-Präsidenten Heinz Hilgers, indem er einen besonderen Dank an den Ortsverband Köln und seine Vorsitzende Marlis Herterich als langjähriges Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund richtete. Besonders gratulieren wir Marlis Herterich zu dem Silbernen Ehrenzeichen des DKSB und Dorothea John, die am Freitagabend durch DKSB-Präsident Heinz Hilgers mit der Goldenen Ehrennadel des DKSB für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet wurde.

Für ein rundum gelungenes Rahmenprogramm sorgten viele junge Musikerinnen und Musiker der Offenen Jazz Haus Schule sowie junge Schauspielerinnen und Schauspieler der Gesamtschule Holweide. Wir danken dem Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters für die Einladung in das Historische Rathaus sowie dem Ortsverband Köln für die Gestaltung des Rahmenprogramms.

Mitgliederversammlung und Resolution zur Stärkung der Rechtsansprüche auf Frühe Hilfen


v.l.n.r.: Heinz Hilgers, Marlis Herterich, Dorothea John, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft
Die Mitgliederversammlung des DKSB begann am Samstagmorgen im Marriott Hotel mit dem Vortrag „Rechtsanspruch auf Frühe Hilfen“ von Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Wiesner, der eine gute Grundlage für den Beschluss der Resolution des DKSB „Stärkung der Rechtsansprüche auf Frühe Hilfen“ bildete. Die Resolution wurde einstimmig durch die Mitgliederversammlung angenommen. Die Resolution finden Sie hier.  „Der Deutsche Kinderschutzbund fordert einen allgemeinen Rechtsanspruch auf Frühe Hilfen, weil in Deutschland zur Zeit leider Qualität und Umfang von Hilfen davon abhängen, wo Kinder geboren werden und leben“, so DKSB-Präsident Heinz Hilgers. Dieses sei aus Sicht des Kinderschutzbundes in keiner Weise akzeptabel und gewähre nicht die vom Grundgesetz verlangte Gleichheit der Lebensverhältnisse. Daher fordern wir im DKSB „eine stärkere Verankerung der Frühen Hilfen durch Konkretisierung der Leistungen und durch Schaffung individueller Rechtsansprüche. Eine Soll-Vorschrift für Frühe Hilfen, wie im Bundeskinderschutzgesetz 2012 formuliert, reicht nicht aus“, so Hilgers. 

Im Anschluss daran zeichnete Heinz Hilgers zwei engagierte Kinderschützerinnen und Kinderschützer aus: Renate Landgraf  und Dr. Michael Jung und wurden mit der goldenen Ehrennadel für ihr langjähriges Engagement geehrt.  

Aufarbeitung

Die Strategie des Bundesvorstandes zur gemeinsamen Finanzierung der Aufarbeitung durch eine Sonderabgabe in den Jahren 2014 und 2015 wurde nach reger Diskussion mit überwältigender Mehrheit angenommen.

Bereits am Freitagnachmittag wurde das Thema unter Leitung von Vize-Präsidentin Prof. Dr. Sabine Andresen in einem offenen Fachforum mit vielen Mitgliedern engagiert diskutiert.

Der Präsident Heinz Hilgers dankt den Delegierten für die offene Diskussion und das Zeichen der Geschlossenheit des Verbandes.

Anträge 2014

Nachfolgend diskutierten fast 300 Delegierte der Orts-, Kreis- und Landesverbände des DKSB über Anträge zu den Themen Kinderpolitisches Programm des DKSB, Verständnis und Grundsätze von Gewalt gegen Kinder, Grundsätze des Sozialdatenschutzes, Sicherung der Rechte von Kindern und Jugendlichen zur Beteiligung, Elternkurse des Deutschen Kinderschutzbundes Starke Eltern – Starke Kinder® sowie zur Prävention von und Intervention bei Beziehungsmissbrauch und sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Einrichtungen des DKSB.

Nach Einbringung des Haushaltes 2014 wurde dieser durch die Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen. Die Anträge zu „Kinderpolitisches Programm des DKSB“,  Grundsätze des Sozialdatenschutzes“, „Sicherung der Rechte von Kindern und Jugendlichen - Beteiligung stärken, Ideen und Beschwerden nutzen“ wurden ebenso angenommen wie der Antrag zu „Elementare Bestandteile, Standards und Richtlinien für den Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes Starke Eltern – Starke Kinder®“. Der Antrag „Prävention von und Intervention bei Beziehungsmissbrauch und sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Einrichtungen des DKSB“ wurde vertagt. Die Anträge des Bundesverbandes zum „Verständnis und Grundsätze von Gewalt gegen Kinder im Deutschen Kinderschutzbund sowie zum „Redaktionsstatut für KSA – Kinderschutz aktuell“ und der Antrag des OV Heidelberg zu „Kinderschutz aktuell“ wurden zurückgezogen.

Die Anträge in der von der Mitgliederversammlung angenommenen Form sowie das Protokoll der Mitgliederversammlung finden Sie nach Ablauf der Einspruchsfrist im Extranet.

Jubiläum und Workshops des Ortsverbandes Köln am Sonntag

Am Sonntag den 18. Mai 2014 feierte der Kinderschutzbund Köln in den Räumen des Kinderschutz-Zentrums seinen Jubiläumstag. Nach einem Empfang für die Gäste wurden dort ganztägig Workshops durchgeführt sowie Informationen und Präsentationen über die Arbeit vor Ort angeboten.

Der Bundesvorstand und das Team der Bundesgeschäftsstelle danken den Kolleginnen und Kollegen des Ortsverbandes Köln für die hervorragende Vorbereitung, Mitarbeit und Durchführung der Kinderschutztage 2014 in Köln.



© Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e. V. 2018