Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
29.01.2010

29 Jahre HanseMerkur Preis für Kinderschutz


Eva Luise Köhler übergab Auszeichnungen an vier Initiativen

29.01.2010 – Eva Luise Köhler (Bildmitte, zwischen den kostümierten Kindern) übergab Auszeichnungen im Gesamtwert von 50.000 Euro an vier Initiativen. Heinz Hilgers hielt die Laudationes. Die Ausschreibung für das Jubiläumsjahr 2010 läuft bereits.



Die HanseMerkur Preise für Kinderschutz wurden am 29. Januar 2010 zum 29. Mal verliehen. Eva Luise Köhler, Ehefrau des Bundespräsidenten und Schirmherrin der Allianz Chronisch Seltener Erkrankungen sowie des Deutschen Komitees für UNICEF, übergab die Auszeichnungen für 2009 im Rahmen einer Festveranstaltung in der Hauptverwaltung der HanseMerkur Versicherungsgruppe in Hamburg. Der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers, hielt während der Veranstaltung lebendige Laudationes auf die Preisträger. „Die ausgezeichneten Projekte stehen für herausragendes ehrenamtliches Engagement zu Gunsten des Kinder- und Jugendschutzes. Solche und ähnliche Initiativen leisten einen unermesslichen Beitrag für das Wohlergehen und die Förderung unserer Kinder. Ich danke der HanseMerkur ausdrücklich dafür, auch in diesem Jahr mit dem HanseMerkur Preis für Kinderschutz  die Arbeit zugunsten der Kinder in unserem Land unterstützt zu haben“, so Heinz Hilgers.

Geehrt wurden vier Initiativen. Die Kulturbrücke Hamburg e.V. organisiert seit 2005 in den Sommer- und Weihnachtsferien einen "kostenlosen und unbezahlbaren" interkulturellen Austausch für Neun- bis 14-Jährige in der Elbmetropole. "Switch – in 4 Tagen um die Welt" heißt das völkerverständigende Jugendprojekt, das mit dem Hauptpreis für das Jahr 2009 in Höhe von 20.000 Euro ausgezeichnet wurde. Drei weitere Projekte erhielten einen Anerkennungspreis in Höhe von je 10.000 Euro. Zunächst das Projekt "AmpuKids". Es leistet Aufklärungsarbeit in Kindergärten und Schulen zur Akzeptanz von Amputationen, organisiert integrative Bewegungs- und Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche, die ein Körperteil verloren haben, vermittelt Kontakte zu Fachkliniken und führt Kurse und Fachvorträge durch. Ferner die Initiative "JuKi – Jugend für Kinder", eine selbstorganisierte Jugendgruppe aus Bietigheim-Bissingen. Hier ist es das Ziel, in sozialen Brennpunkten Kindern mit Migrationshintergrund den Einstieg in die Grundschule zu erleichtern. Die zehn Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen elf und 14 Jahren begeistern Zwei- bis Sechsjährige aus Zuwandererfamilien während der Schulferien in drei Kindertagesstätten für die deutsche Sprache. Als Drittes wurde das Projekt "Lichtpunkte KILADO– Zeit für Kinder" ausgezeichnet. Hier wurde für knapp 50 Kinder und Jugendliche des 260-Seelen-Dorfs Dollenchen, einem Ortsteil der Gemeinde Sallgast im Landkreis Elbe-Elster, als Alternative zu den weitgehend kommerziellen Angeboten der mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwer erreichbaren Nachbargemeinden, ein umfangreiches und kostenloses Freizeitangebot entwickelt.

Der in diesem Jahr mit insgesamt 50.000 Euro dotierte HanseMerkur Preis für Kinderschutz wird seit 1980 ausgeschrieben und von einer Jury aus renommierten Kinderschützern verliehen. Parallel zur Preisverleihung läuft bereits die Ausschreibung für Bewerbungen um den HanseMerkur Preis für Kinderschutz 2010. Die Verleihung dieses Preises Anfang nächsten Jahres markiert ein besonderes Jubiläum: das Engagement der HanseMerkur existiert dann im 30. Jahr. Unter dem Motto "Sorge für Kinder ist Vorsorge für die Zukunft" richtet sich die Auszeichnung an private Initiativen, die sich höchst engagiert und beispielhaft für die Belange von jungen Menschen einsetzen. Bewerben können sich Projekte, die sich zum Zeitpunkt des Einreichens der Unterlagen seit mindestens einem Jahr für erkrankte, sozial- bzw. psychosozial belastete Kinder und Jugendliche engagieren oder die helfen, sozialen Gefährdungen vorzubeugen. Eine Förderung von geplanten Projekten ist nicht möglich. Bewerbungen können bis zum 31. März 2010 an folgende Adresse gerichtet werden: Gabriela Ulmen, Stichwort "Preis für Kinderschutz 2010", HanseMerkur Versicherungsgruppe, Siegfried-Wedells-Platz 1, 20354 Hamburg. Eine Broschüre zum sozialen Engagement der HanseMerkur mit Fallbeispielen kann dort ebenfalls angefordert werden. Sie enthält auch eine Checkliste für Bewerber. Weitere Informationen unter Tel.: 040/41191277; Fax:040/41193626; E-Mail: presse@hansemerkur.de; Internet: www.hansemerkur.de.

Der Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband e.V. möchte an dieser Stelle alle Orts- und Kreisverbände des DKSB ermutigen sich mit eigenen kreativen Projekten am Bewerbungsverfahren zu beteiligen.


« zurück
Ticker
    

Web-Angebote

Mediathek