Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
19.09.2013

Ausbau der Kita-Plätze auf Kosten der Qualität


Zum Weltkindertag am 20.9. macht der Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband e.V. auf gravierende Qualitätsmängel in der Kinderbetreuung aufmerksam, die durch den Ausbau der Kita-Plätze entstanden sind.
„Eltern in ganz Deutschland wenden sich voller Sorge an den Deutschen Kinderschutzbund. Vergrößerte Gruppen und die Einstellung von nicht ausreichend qualifizierten Fachkräften – wenn auch nur für eine Übergangsphase - führen zu Qualitätsverlust und dauerhaften Ausnahmezuständen in Kitas. Dazu kommen viele offene Stellen die wegen fehlenden Fachkräften nicht besetzt werden können. Für die Qualität der Betreuung ist dies ein schwerer Rückschlag!“, sagt Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes.
So wurden von den Bundesländern für das Kitajahr 2013/14 insgesamt 803.000 Plätze für unter Dreijährige gemeldet, ein Anstieg von über 200.000 Plätzen seit dem 1. März 2013. Selbst bei einer Betreuungsquote von 1:5, die über dem empfohlenen Schlüssel von einer Fachkraft für drei Kleinkinder liegt, hätten in wenigen Monaten 40.000 Erzieherinnen und Erziehern eingestellt werden müssen. Dies ist vom deutschen Ausbildungssystem schlichtweg nicht zu leisten.
Wenige Tage vor der Bundestagswahl fordert der Deutsche Kinderschutzbund die neue Bundesregierung auf, nach der Wahl sofort zu handeln. „Bei der Kinderbetreuung muss Qualität im Mittelpunkt stehen. Bildung und Betreuung von Kindern unter drei Jahren ist in besonderer Weise Beziehungsarbeit. Die personellen und strukturellen Rahmenbedingungen müssen deutlich verbessert werden. Wir brauchen dringend ein Betreuungsqualitätsgesetz, das entsprechende Standards sichert und damit die Qualitätsentwicklung vorantreibt“, sagt Prof. Dr. Sabine Andresen, Professorin für Erziehungswissenschaft und Vize-Präsidentin des Deutschen Kinderschutzbundes.
In dem Betreuungsqualitätsgesetz sollen Standards zur ErzieherInnen-Kind-Relation sowie zur Vor- und Nachbereitungszeit der ErzieherInnen festgeschrieben werden. Qualität und Quantität müssen gemeinsam gedacht werden – für eine bedarfsdeckende quantitative und eine qualitativ hochwertige Betreuungsinfrastruktur in Deutschland.
Der Deutsche Kinderschutzbund stellt in seiner aktuellen-Publikation „Qualität für Kinder – Empfehlungen für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege“ Qualitätskriterien aus Sicht des Deutschen Kinderschutzbundes sowie Kriterien für die fachliche Ausgestaltung der Arbeit und die notwendigen Rahmenbedingungen vor. Die Broschüre ist über bestellung@dksb.de gegen einen kleinen Unkostenbeitrag erhältlich.

« zurück
Ticker
    

Web-Angebote

Mediathek