Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
14.04.2016

DKSB begrüßt den Aufruf zur Reform des Kinder- und Jugendmedienschutzes in Deutschland


Verschiedene Medien berichteten Ende März/Anfang April vom Aufruf eines Bündnisses des Verbands der deutschen Computer- und Videospielbranche BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware, der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle USK und dem Deutschen Kinderhilfswerk zur dringend notwendigen Reform des Jugendmedienschutzes in Deutschland.

Der Medienschutzbeauftragte des DKSB, Ekkehard Mutschler, unterstützt die Kritik des Bündnisses bezüglich der zersplitterten Gesetzgebungskompetenz und der daraus für Nutzerinnen und Nutzer auch nicht mehr nachvollziehbaren Zuständigkeiten aller beteiligten Gremien und Institutionen: „Um das hohe Schutzniveau auch zukünftig gewährleisten zu können, ohne jedoch gleichzeitig eine vollständige Zentralisierung des Jugendmedienschutzes anzustreben, muss ein einheitlicher Jugendmedienschutz geschaffen werden, dessen Entscheidungen und Regelungen für alle Kinder, Jugendliche, Eltern und Fachkräfte verständlich und transparent sind.“

Weitere Informationen finden Sie hier.

« zurück
Ticker

Web-Angebote

Mediathek