Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
23.06.2016

DKSB fordert die Abschaffung der Frühehen national und international


Obwohl die UN-Kinderrechtskonvention das gesetzliche Mindestalter für die Ehemündigkeit mit 18 Jahren empfiehlt, erleiden weltweit weiterhin Mädchen das Schicksal, vor ihrer Volljährigkeit verheiratet zu werden – auch gegen ihren Willen und oft mit häuslicher und sexualisierter Gewalt einhergehend. Der DKSB fordert die Bundesregierung daher auf, auch in Deutschland das gesetzliche Mindestheiratsalter auf 18 Jahre festzulegen und die Ausnahmeregelung in § 1303 Abs. 2 BGB abzuschaffen. Darüber hinaus unterstützt der DKSB alle Bemühungen, weltweit die Frühehen abzuschaffen. Mehr Informationen finden Sie hier.

« zurück
Ticker

Web-Angebote

Mediathek